(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Biodiversität. Kap.1.1

Was versteht man unter Biodiversität und wie wird sie erfasst?

Julian Gutt & Mark Auliya

Kurzfassung: Nach dem internationalen »Übereinkommen über die Biologische Vielfalt« umfasst Biodiversität die Variabilität unter Organismen aus Land-, Meeres- und sonstigen aquatischen Ökosystemen. Sie schließt die Vielfalt innerhalb und zwischen Arten ein, sowie die von Ökosystemen und biologischen Funktionen. Biodiversität wird durch evolutive und ökologische Kräfte angetrieben, einschließlich natürlicher und menschenverursachter Störungen. Eine aktuelle Schätzung ergab eine Anzahl von 8,7 Mio. aller lebenden Arten außer Bakterien und Archaebakterien. Humanökologisch umfasst Biodiversität alle Bereiche, die dem Menschen in einer gesunden Biosphäre dienlich sind. Sie steht allerdings fast überall auf der Erde unter dem Stress des Klimawandels und anderer anthropogener Einflüsse. Wissenschaftlich wird Biodiversität als Funktion aus der Anzahl von Arten und ihrer zahlenmäßigen Zusammensetzung  definiert. Dabei unterscheidet man zwischen Diversitäten auf verschieden-großen räumlichen Skalen und dem  Beta-Diversitätskonzept, das die räumliche oder zeitliche Heterogenität der Artenzusammensetzung unabhängig von einer Arealgröße widerspiegelt. Biodiversität wird an Hand verschiedenster zahlenmäßiger oder grafischer Methoden analysiert.
For what does biodiversity stand and how is it measured? According to the international »Convention on Biological Diversity« biodiversity comprises the variability among living terrestrial, marine and other aquatic organisms; it includes diversity within and between species, of ecosystems, and of biological functions. Biodiversity is shaped by evolutionary and ecological drivers including natural and anthropogenic disturbances. A recent estimation of all species on earth except bacteria and archaebacteria is 8.7 millions. In terms of human ecology biodiversity comprises everything that contributes to the human wellbeing in a healthy biosphere. However, biodiversity is almost everywhere on earth under stress due to climate change and other anthropogenic impact. It is scientifically defined as a function of the richness and numerical composition of species. It can be analysed at different spatial scales. The beta-diversity concept describes the spatial or temporal heterogeneity in species composition independently of the size of area. Biodiversity can be analysed by a variety of numerical and graphic analyses.