(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Biodiversität. Kap.1.3

Der Wert der Biodiversität

Marion Mehring & Alexandra Lux

Kurzfassung: Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der ökonomischen Bewertung von Biodiversität. Dies beinhaltet deren Wahrnehmung, Wertschätzung und Nutzung. Trotz nationaler und internationaler Bemühungen wird der Wert von Biodiversität bisher nicht ausreichend in wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Entscheidungen berücksichtigt. Vielmehr scheinen Biodiversität und ökologische Leistungen unbegrenzt und kostenlos zur Verfügung zu stehen. Eine ökonomische Perspektive auf Biodiversität kann daher helfen, den Wert der Biodiversität und ihre vielfältigen Leistungen sichtbar zu machen. Wichtig ist hierbei, die Pluralität der Werte zu beachten – unterschiedliche Akteure können unterschiedliche Nutzungsansprüche z.B. an einen Wald haben: Erholungsfunktion, Holzproduktion, Trinkwasserspeicher. An diesen Aspekt der Pluralität setzt der Beitrag an und fragt, was und wie bewertet werden kann sowie nach Grenzen einer solchen Bewertung. Innerhalb des Konzeptes der Ökosystemleistungen – also hier den Leistungen der Natur für die Gesellschaft – kann Biodiversität fassbar werden. Diese Leistungen lassen sich z.T. monetär messen, beispielweise die Zahlungsbereitschaft für sauberes Trinkwasser. In anderen Fällen, wie den kulturellen Leistungen, ist dies nicht so einfach möglich. Eine ökonomische Betrachtung von Biodiversität kann hilfreich sein, da sozial-ökologische Zusammenhänge dargestellt werden: Leistungen von Ökosystemprozessen, Artenvielfalt und genetischen Ressourcen werden einer Bewertung durch gesellschaftliche Nutzung unterzogen.
The economic valuation of biodiversity: This book chapter examines the economic valuation of biodiversity. This also includes the perception and use of biodiversity. Despite national and international endeavors, the value of biodiversity has not been adequately addressed in economic and political decision making so far. Contrary, biodiversity and ecological services seem to be available for free. Thus, an economic perspective on biodiversity might help to raise awareness for the value of biodiversity and its services. However, it is important to consider the plurality of these values – different actors might have different demands concerning the use of biodiversity: e.g. recreation function or wood production function of a forest. Keeping this plurality in mind, this chapter focuses on what can be valued and how, but also on possible limitations of such a valuation. The concept of ecosystem services allows grasping the services that nature provides for society. While some of those services can be monetarily quantified (e.g. the willingness to pay for the supply of drinking water), others, such as cultural services challenge a monetary valuation. An economic view on biodiversity can nevertheless be helpful as it requires a social-ecological perspective: services related to ecosystem processes, species diversity and genetic resources are subject of societal utilization.