(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Biodiversität. Kap. 2.5

Warnsignale – Auswirkungen von Sauerstoffmangel auf die Artenzusammensetzung in den Meeren

Werner Ekau

Kurzfassung: Unsere Meere verändern sich mit großer Geschwindigkeit: die mittleren Temperaturen steigen seit Jahrzehnten, der Sauerstoffgehalt nimmt stetig ab, und die hohen CO2 Konzentrationen in der Atmosphäre drücken den pH-Wert des Wassers nach unten. Fast alle Meeresorganismen sind wechselwarm, d.h. ihre Körpertemperatur folgt der Umgebungstemperatur. Veränderungen in Temperatur und Sauerstoff wirken sich direkt auf das Wohlbefinden der Tiere aus, und sie versuchen ungünstige Bedingungen zu meiden. Starke Temperatur- und Sauerstoffveränderungen führen daher zu Abwanderungen von Arten aus  angestammten Gebieten, Zuwanderung oder Vermehrung neuer Arten mit größerer Toleranz gegenüber niedrigen Sauerstoffbedingungen, oder zu Einschränkungen bei Wachstum, Vermehrung und Überlebenschancen. Insgesamt führen solche Veränderungen meistens zu einer Verarmung der Diversität.
Warning signs – effects of oxygen deficiency on the species composition in the oceans: Our oceans change rapidly: empirical data and models have shown that temperature has increased during the last decades, oxygen concentration has decreased, and increasing CO2 in the atmosphere reduces pH in the water. The majority of marine organisms is poikilothermic, which means their body temperature follows environmental temperature. Changes in temperature and oxygen thus have a direct impact on the metabolism of the species, and organisms try to avoid such unfavorable conditions. Rapid temperature and oxygen changes will lead to emigration of species from their traditional habitats, and immigration and proliferation of new species with larger tolerance for low oxygen levels. In other cases it may have an impact on growth, reproduction and survival performance. As a consequence these developments mostly lead to an impoverishment of the diversity.