(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Biodiversität. Kap. 4.12

Die Meeresfischerei der Zukunft

Heike K. Lotze, Rainer Froese & Daniel Pauly

Kurzfassung: Der Klimawandel wird alle Aspekte des Lebens im Meer beeinflussen, von grundlegenden biologischen Prozessen, wie dem Überleben und Wachstum einzelner Lebewesen, bis zur Verbreitung und Häufigkeit von Arten und der Organisation mariner Nahrungsnetze. Diese Veränderungen beeinflussen die Struktur und Funktion des Ökosystems Meer und damit auch die Fischbestände und Fischereien. Viele Fischer müssen sich anpassen, wo und was sie fischen und wie reichhaltig, groß und wertvoll die gefischten Arten und der Gesamtfang sind. Viele Arten werden ihre Verbreitung polwärts verschieben, in größere Tiefen oder weiter in den offenen Ozean. Einige polare und tropische Arten werden möglicherweise aussterben. All dies wird zu einer Umstrukturierung der Lebensgemeinschaften führen mit schwer vorhersagbaren Folgen. Basierend auf verfügbaren Klimaprojektionen wird erwartet, dass die globale Fischproduktion und Fangmenge zurückgehen wird, allerdings mit großen regionalen Unterschieden, wie der Zunahme in hohen und Abnahme in niedrigen Breiten. Ein Großteil künftiger Veränderungen wird allerdings von der Entwicklung der Fischerei selbst und anderer menschlicher Einflüsse abhängen. Eine Reduzierung des Fischereidrucks sowie nachhaltiges Fischerei- und Ozeanmanagement werden nötig sein, um Fisch und Fischerei in Zukunft zu erhalten. Dabei kann der Schutz der biologischen Vielfalt im Meer als Versicherung in Zeiten des Wandels dienen.

The future of marine fisheries: Climate change is expected to change all aspects of life in the ocean, from basic biological processes, such as the survival and growth of individual organisms, to the distribution and abundance of species and the organization of marine food webs. These changes will affect the structure and function of marine ecosystems and with that also fish and fisheries. Many fishers need to adapt to where and what they fish and how abundant, large and valuable their target species and overall catch are. Many species will move their distribution poleward, toward deeper or more offshore waters. Some polar and tropical species may become extinct. All this will lead to a restructuring of marine communities, with largely unpredictable consequences. Based on available climate projections, global fish production and catches are expected to decline, although with considerable regional variation, including increases in high and decreases in low latitudes. A large degree of future change, however, will depend on the development of fisheries themselves and other human impacts. A reduction in fishing pressure as well as sustainable fisheries management and ocean governance will be necessary to maintain the future of fish and fisheries. The protection of marine biodiversity can thereby act as insurance in the face of climate and other global change.