(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Biodiversität. Kap. 4.6

Neue Erkenntnisse über die Auswirkungen der Ozeanversauerung auf marine Lebensgemeinschaften

Lennart T. Bach & Ulf Riebesell

Kurzfassung: Das marine Pelagial ist der größte zusammenhängende Ökosystem der Welt. Darin lebt eine enorme Vielfalt an Organismen, die von mikroskopisch kleinem Plankton bis hin zu riesigen Bartenwalen reicht. All diese Organismen interagieren direkt oder indirekt in einem komplex verwobenen Nahrungsnetz. Die Stabilität dieses Nahrungsnetzes wird seit Beginn der Industrialisierung durch menschliche Einflüsse zunehmend auf die Probe gestellt. Einer dieser Einflüsse ist die Ozeanversauerung – die Aufnahme von anthropogenem CO2 in den Ozeanen, was über eine chemische Reaktion zur Abnahme des pH Wertes führt. Neueste Studien mit pelagischen Lebensgemeinschaften zeigen, dass die Ozeanversauerung marine Nahrungsnetze und Stoffkreisläufe verändern kann, mit möglicherweise erheblichen Auswirkungen auf für uns Menschen wichtige Dienstleistungen aus dem Meer.
New insights into the impact of oceanic acidification on marine life communities: The pelagic realm is the largest interconnected ecosystem on our planet. It is inhabited by an enormous diversity of organisms, ranging from microscopic plankton to huge baleen whales. All these organisms interact either directly or indirectly with each other in a complex food-web. The stability of the food-web is currently challenged by major anthropogenic perturbations. Among these perturbations is ocean acidification – the absorption of anthropogenic CO2 which reacts with seawater and causes a profound decline in seawater pH. New studies with natural plankton communities show that ocean acidification can re-structure marine food-webs and modify elemental cycles with possible consequences for ecosystem services on which humans depend.