(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Eis der Erde – Buch Kap.3.6

Anmerkungen über die Eiswolken und ihre Bedeutung

Markus Quante (Helmholtz-Zentrum Geesthacht)

Kurzfassung: Im Erdsystem ist die Eisphase auch in der Atmosphäre präsent, das allerdings in vergleichsweise kleinen Mengen. Die Cirruswolken der oberen Troposphäre bestehen fast ausschließlich aus Eiskristallen. Diese Wolken treten über vielen Regionen der Erde auf, ihr globaler Bedeckungsgrad variiert zwischen 20 und 30%. Aufgrund der geringen Albedo auf der einen Seite und der Fähigkeit, langwellige Strahlung zu absorbieren, zusammen mit einer temperaturbedingten geringen Emission auf der anderen Seite zeigen Cirruswolken netto einen nicht unerheblichen Erwärmungseffekt im Klimasystem. Als Eiskristallquelle können Cirren die Niederschlagsbildung in tieferen Wolken beeinflussen und somit den Wasserhaushalt und damit das Klima modifizieren. Auch in den Mischphasenwolken spielt das Eis eine bedeutende Rolle insbesondere bei der Bildung von Starkniederschlägen. Eis in der Atmosphäre ist relevant für das Klima unseres Planeten.
Annotations on ice clouds and their relevance: In the Earth system the solid phase of water is also present in the atmosphere, albeit in relatively small amounts. The cirrus clouds of the upper troposphere consist exclusively of ice particles. These clouds appear above many regions of the Earth, their global coverage varies between 20 and 30%. Due to a low albedo on the one hand and the ability to absorb longwave radiation together with an emission at low temperatures on the other hand cirrus clouds reveal a considerable net warming effect in the climate system. As a source of ice particles cirrus clouds may influence the formation of rain in lower clouds and by this modify the water budget and thus the climate. In addition ice plays a role in mixed phase clouds during the formation of especially strong precipitation events. Atmospheric ice is relevant for the climate of our planet.