(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: GESUNDHEITSRISIKEN – GEFAHREN FÜR PFLANZEN, TIERE & MENSCHEN

Kap.2 Auswirkungen des Klimawandels auf aquatische und terrestrische Ökosysteme

2.2  Nordseeküste: Klimawandel und Welthandel komponieren Lebensgemeinschaften neu

Karsten Reise, Alfred Wegener Institut, AWI, List/Sylt


 

Zusammenfassung: Nordseeküste – Klimawandel und Welthandel komponieren Lebensgemeinschaften neu – Rasche Erwärmung und eingeschleppte Arten haben eine geradezu revolutionäre Umwälzung im ökologischen Funktionsgefüge des Wattenmeers ausgelöst. Längere Wachstumsphasen, milde Winter und wärmere Sommer haben bei den Organismen in Watt und Flachwasser unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Die unbeabsichtigt mit dem transozeanischen Seeverkehr verschleppten sowie die absichtlich eingeführten Meeresorganismen entstammen vorwiegend wärmeren Küstengewässern als der Nordsee. Das geriet ihnen zum Vorteil. Eine lange Phase mit wärmeren Bedingungen hat die Invasionen begünstigt und schon früher eingeschleppte Arten reaktiviert. Insbesondere die Flachwasserzone um das unterhalb des Gezeitenbereichs wird heute oft von eingeschleppten Arten (Neobiota) dominiert. Besonders auffällig ist die Ausbreitung pazifischer Austern. Sie bilden Riffe mit Ansiedlungsmöglichkeiten für weitere Arten. Diese Austern verändern nicht nur das Nahrungsnetz, sondern verhindern mit ihren rasiermesserscharfen Schalen das beliebte Barfußwattlaufen.

Summary: Climate change and global trade compose novel species assemblages at the north sea coast – Rapid warming and species introductions have initiated a revolutionary turnover of ecological functioning in the Wadden Sea. Extended growth season, milder winters and warmer summers cause differential performances in nearshore organisms. Most of the accidental introductions with transoceanic shipping and also the intentionally introduced species originate from warmer waters than the North Sea. The recent warming facilitates invasions and reactivates invaders introduced already some time ago. Particularly the lower shore is dominated by exotic marine species. Highly conspicuous is the spread of a Pacific oyster generating a new habitat. Oysters interfere with the food web and their shells with razor-sharp edges preclude the popular barefoot hiking across tidal flats.

« zurück