(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: GESUNDHEITSRISIKEN – GEFAHREN FÜR PFLANZEN, TIERE & MENSCHEN

Kap.5 Was soll getan werden?

5.6  Trendanalyse von Hitzewellen im 21. Jahrhundert auf der Basis von IPCC Szenarien mit Anwendung auf den Gebäudesektor

Lydia Ax, Udo Dietrich, HafenCity Universität Hamburg


 

Zusammenfassung: Trendanalyse von Hitzewellen im 21. Jahrhundert auf der Basis von IPCC Szenarien mit Anwendung auf den Gebäudesektor: Im Brennpunkt ökologischer Anforderungen gewinnen Untersuchungen des zukünftigen Klimas mehr und mehr an Bedeutung. Die Szenarien des Special Report on Emission Scenarios (SRES) beschreiben mögliche künftige demographische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und technische Entwicklungspfade der Menschheit ohne dezidierte Klimapolitik. Eine zukünftige Zunahme von Extremwetterereignissen, wie Starkregen oder Hitzewellen folgt aus diesen Szenarien. Hier werden mit einer aus der Literatur übernommenen und für das Untersuchungsziel entsprechend modifizierten Definition von Hitzewellen die Ergebnisse eines regionalen Klimamodelles für die Emissionsszenarien A1B und A2 mit dem Rekordsommer 2003 für Hamburg verglichen. Demnach werden die Hitzewellen des Rekordsommers 2003 in Zukunft für beide Szenarien bezüglich Dauer und Temperatur mehrfach überschritten. Unsere Analysemethodik und/ oder die Ergebnisse der Analyse können für verschiedenste Forschungszwecke im Bereich bebaute Umwelt, Gesundheit, Nutzerkomfort, Stadtplanung und andere eingesetzt werden. Abschließend wird der Einfluss der ohne Klimapolitik auftretenden Hitzewellen auf die zukünftige Gebäudeplanung sowie ihre Auswirkung auf die bebaute Umwelt und den Nutzerkomfort beispielhaft erläutert.

Summary: Trend analysis of heat waves in the 21st Century based on IPCC scenarios with application to the building sector – Focusing on environmental needs, research on future climate is becoming more and more important. The Scenarios of the Special Report on Emissions Scenarios (SRES) describe possible future development changes on a demographic, social, economic as well as on a technical level of humanity without decided climate policy. An increase of future extreme weather events like heavy rainfall or heat waves is indicated by these scenarios. With an assumed definition of heat waves from further reading and a correspondingly modified one suitable for this work here the results of a regional climate model of emissions scenarios A1B and A2 for Hamburg are compared with the actual data of the hot summer 2003. In future the heat waves of the hot summer 2003 will be exceeded by the two scenarios both concerning length and temperature several times. Our analyzing system and / or the outcome of the analysis can be used for research goals in the sectors of the built environment, health, users comfort, urban planning and others. In conclusion the influence of heat waves on development in the future without decided climate policy as well as their impact on the built environment and users comfort is exemplified.

« zurück