(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: POLARREGIONEN

Kap.1 Land, Leute und Bodenschätze

1.3  Geschichte der antarktischen Entdeckungen

Cornelia Lüdecke (AK Geschichte der Polarforschung, München)


 

Zusammenfassung: Geschichte der antarktischen Entdeckungen: Das Rätsel der »terra australis incognita« der alten Griechen wurde von James Cook gelöst, als er 1773 erstmals den Südpolarkreis überquerte. Nachdem die Bestände in der Arktis zurückgingen, wurden vierzig Jahr später Robbenschläger und Walfänger angezogen. Der Magnetische Kreuzzug führte um 1840 zu Entdeckung des Magnetpols auf der Südhalbkugel, während der erste Versuch, das noch immer unbekannte Innere der Antarktis zu erforschen, während der internationalen meteorologischen und magnetischen Kooperation (1901-04) stattfand. Als der kontinentale Charakter festgestellt war, standen spezielle Fragestellungen wie die Entdeckung des geographischen Südpols 1911/12 im Vordergrund. Seit dem Zweiten Weltkrieg erleichterten permanente Forschungsstationen detaillierte Untersuchungen, die während des Internationalen Geophysikalischen Jahres (1957-58) durch ein Netzwerk von 55 Stationen ausgebaut wurden. Heute findet die Antarktisforschung unter dem Schirm des Antarktisvertrages von 1959 statt, der alle Besitzansprüche eingefroren hat. Sie wird vom Wissenschaftlichen Komitee für Antarktisforschung koordiniert.

History of Antarctic discoveries: The mystery of the „terra australis incognita“ of the ancient Greek was solved by James Cook in 1773, when he crossed the Antarctic circle for the first time. Forty years later sealers and whalers were attracted due to a decline of stocks in the Arctic. The Magnetic Crusade lead to the discovery of the Magnetic Pole of the Southern Hemisphere around 1840, while the first attempt to investigate the still unknown interior of Antarctica took place during the international meteorological and magnetic co-operation (1901-04). When the continental character was clear, further expeditions focussed on special questions like the discovery of the geographical South Pole in 1911/12. Permanent research stations facilitated detailed investigations since World War II, which was highlightened by a network of 55 stations during the International Geophysical Year (1957-58). Today Antarctic research takes place under the umbrella of the Antarctic Treaty of 1959, which had frozen in all claims of ownership. It is co-ordinated by the Scientific Committee of Antarctic Research.

« zurück