(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: POLARREGIONEN

Kap.2 Meeresströmungen, Eis und Stürme

2.5  Polare Mesozyklonen: die Hurrikane der Polargebiete

Günther Heinemann, Universität Trier


 

Zusammenfassung: Polare Mesozyklonen: die Hurrikane der Polargebiete – Polwärts der Polarfront auftretende Zyklonen mit kleinen räumlichen Skalen, die als “polare Mesozyklonen” oder auch “polar lows” bezeichnet werden, können erhebliche Auswirkungen auf das Wettergeschehen haben. Ihre Erkennung und Prognose kann für men­schliche Aktivitäten in polaren Regionen von lebenswichtiger Bedeutung sein. Beobachtet wurden bodennahe Windgeschwindigkeiten bis zu 35 m/s, Gewitter und starke Schneeniederschläge. Aufgrund der teilweise spiralförmigen, konvektiven Wolkenstruktur wurde auch der Begriff „polare Hurrikane“ geprägt.

Polar mesocyclones: hurricanes of the polar regions: Cyclones with small spatial scales occuring poleward of the main polar front are known as “polar mesocyclones” or “polar lows”. The can have severe impact on local weather. The detection and forecast of polar mesocyclones is of vital importance for human activities in polar regions. Observations show near-surface wind speeds up to 35 m/s, thunderstorms and strong snowfall. Because of their sometimes spiraliform convective cloud structure the term „polar hurricanes“ is also used.

« zurück