(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: POLARREGIONEN

Kap.4 Weltklima und Polarregionen

4.10  Der katabatische Wind über den polaren Eisschilden

Günther Heinemann (Universität Trier)


 

Zusammenfassung: Der katabatische Wind über den polaren Eisschilden – Der katabatische Wind über polaren Eisschilden ist ein intensives Phänomen der Meso-α-Skala und dominiert die Struktur des Windfelds über Grönland und der Antarktis. Er entsteht durch die Bildung einer stabilen Grenzschicht über den geneigten Eisflächen. Der Austausch von Energie und die Massenbilanz an der Oberfläche der Eisschilde werden maßgeblich durch den katabatischen Wind beeinflusst. Der katabatische Wind ist mit einem Low-level-Jet mit hohen Windgeschwindigkeiten in der Grenzschicht verbunden, im Extremfall wurden in Bodennähe mehr als 70 m/s beobachtet. Die katabatisch generierte Strömung kann in Küstennähe die Bildung von Polynjen im Meereis verursachen.

The katabatic wind over polar ice sheets: Katabatic winds are a ubiquitous phenomenon on the meso-α scale that dominates the structure of the wind field over Greenland and Antarctica. The wind system is generated by the formation of a stable boundary layer over the sloped ice surfaces. The exchange of energy and the mass balance of the ice sheet’s surface are to a large extent influenced by the katabatic wind. The katabatic wind is associated with a low-level jet with high wind speeds in the boundary layer. In extreme cases, near-surface wind speeds exceeding 70 m/s have been observed. Katabatically generated flow can lead to the formation of coastal polynyas in the sea ice.

« zurück