(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: POLARREGIONEN

Kap.4 Weltklima und Polarregionen

4.6  Verhalltes Warnsignal: Die Erwärmung des Nordpolargebietes während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Birger Tinz (DWD, Hamburg) & Peter Hupfer (Humboldt-Universität zu Berlin)


 

Zusammenfassung: Verhalltes Warnsignal: Die Erwärmung des Nordpolargebietes während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – De Erwärmung des Nordpolargebietes in den 1920er bis 1940er Jahren zeichnete sich durch einen deutlichen, zeitlich und räumlich unterschiedlich stark ausgeprägten Anstieg der Lufttemperatur aus. Die Erhöhung der Lufttemperatur war mit korrespondierenden Änderungen der atmosphärischen Zirkulation verbunden, wie einem Anstieg der südlichen Windkomponente. Diese Klimaänderung hatte bemerkenswerte Konsequenzen für das Meereis, die umgebenden Meere (inklusive Nord- und Ostsee) und Landgebiete. Damit verbunden waren deutliche Änderungen in den Ökosystemen. Die Ursachen waren überwiegend nicht-anthropogen, es wird vermutet, dass interne Variationen im Klimasystem, einschließlich der konvektiven Prozesse im Ozean eine Rolle gespielt haben. In der Diskussion um den anthropogen verursachten Klimawandel ist die Erwärmung des Nordpolargebietes in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wieder verstärkt in der wissenschaftlichen Diskussion.

Summary: Unheeded warning signal: the warming of the northern polar area during the first half of the 20th century – This warming from the 1920s to the 1940s has been noticed by a quick rise in air temperature, which was spatially and temporally different in the Arctic and by changes in the nature respectively. There were corresponding variations of the atmospheric circulation (increase of the southerly component). This climate change had remarkable consequences for the sea ice cover, the surrounding seas (incl. North Sea and Baltic Sea) and land surfaces. That’s why this climate variation is about 80 years later still under discussion. The causes were non-anthropogenic. It can be assumed, that internal processes within the climate system, changes of solar activity and of atmospheric turbidity as well as variable convective processes in the North Atlantic Ocean played a role. This warming led to the strengthened interest of climatologists in recent climate changes.

« zurück