(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: POLARREGIONEN

Kap.5 Forschung, Gefährdungen und Schutz

5.1  Über die deutschen Forschungsaktivitäten in den Polarregionen

Hartwig Gernandt, Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven, Jörn Thiede, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel


 

Zusammenfassung: Über die deutschen Forschungsaktivitäten in den Polarregionen – Seit dem Internationalen Geophysikalischen Jahr (IGJ) 1957 beteiligten sich deutsche Wissenschaftler an internationalen Forschungsvorhaben in Grönland und auf Spitzbergen und arbeiteten als Gastwissenschaftler an verschiedenen Forschungsstationen in der Antarktis.
Als 1981 Deutschland den Konsultativstatus im antarktischen Vertragssystem erlangte, wurde zum ersten Mal in der Geschichte der deutschen Polarforschung ein breit angelegtes, Polarforschungsprogramm mit langfristiger Förderung aufgestellt. Das jetzige Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) wurde 1980 als nationales wissenschaftliches Zentrum für Polarforschung gegründet. Das AWI betreibt die wichtige Infrastruktur für Logistik and Forschung. Bis heute ist das eisbrechende Forschungs- und Versorgungsschiff, Indienststellung 1982, eine im internationalen Vergleich herausragende Forschungsplattform für alle Bereiche der polaren Meeresforschung. Jedes Jahr werden mit Polarstern Expeditionen in die arktischen und antarktischen Meeresgebiete durchgeführt. Permanent besetzte Forschungsstationen und wissenschaftliche Missionen mit Forschungsflugzeugen sind ebenfalls Bestandteil der regelmäßigen Aktivitäten in den Polargebieten. Die polare Infrastruktur des AWI wird ständig verbessert oder ersetzt, damit die aktuellen technischen und wissenschaftlichen Anforderungen erfüllt werden können. Seit mehr als 30 Jahren konnten wichtige wissenschaftliche Entdeckungen und Ergebnisse auf den Expeditionen der RV Polarstern, bei den Einsätzen der Forschungsflugzeuge sowie mit den Langzeitbeobachtungen an den Stationen und bei Feldeinsätzen gewonnen werden. Die deutsche Polarforschung war und ist eng eingebunden in die internationale Zusammenarbeit und trug so zum heutigen Verständnis der Polarregionen im System Erde erfolgreich bei. Neben dem AWI verfügen die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe und Geogorschung (BGR) sowie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) über Forschunseinrichtungen in der Antarktis.

Summary: About the German research activities in the polar regions: Since the International Geophysical Year 1957 scientists from both German states actively participated in international projects in Greenland and Svalbard and worked as guest scientists at various research stations in Antarctica. When the Federal Republic of Germany became a consultative member to the Antarctic Treaty system in 1981, for the first time in the history of German polar research an institutionalised long term polar research programme was established. The Alfred Wegener Institute for Polar Research, today Alfred Wegener Institute – Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) was founded in 1980 as a national scientific centre for polar research. It operates the major infrastructure for logistics and science in both polar pegions. In the Antarctic the Federal Agency for Geosciences and Natural Resources and Geo-Research (BGR) and the German Aerospace Centre (DLR) dispose of further research facilities. To meet the latest technical and scientific requirements, AWI’s polar infrastructure has been permanently improved or replaced, if necessary. Likewise AWI supported initiatives to further develop the international cooperation in logistics, in order to improve access and joint operation of research stations in polar regions. For almost 30 years the German polar research programme with its infrastructure is closely internationally linked. It contributed to key research programme and has a significant share in the current in-depth understanding of the role of the polar regions within the Earth system. It is mandatory to keep this high level for the upcoming research activities.

« zurück