(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: POLARREGIONEN

Kap.5 Forschung, Gefährdungen und Schutz

5.8  Antarktis im Spannungsfeld zwischen Forschung, Tourismus und Umweltschutz

Wiebke Schwarzbach, Fritz Hertel, Jacqueline Hilbert & Heike Herata (Umweltbundesamt, Dessau)


 

Zusammenfassung: Antarktis im Spannungsfeld zwischen Forschung, Tourismus und Umweltschutz – Die Antarktis mit den Gewässern südlich des 60. Breitengrades südlicher Breite untersteht mit dem Antarktis-Vertrag (1961) einem besonderen Schutzregime, das eine ausschließlich friedliche Nutzung vorsieht und der wissenschaftlichen Forschung eine besondere Stellung einräumt. Der Schutz der antarktischen Umwelt hat hohe Priorität (Umweltschutzprotokoll zum Antarktis-Vertrag und Gesetz zur Ausführung des Umweltschutzprotokolls zum Antarktis-Vertrag): alle Tätigkeiten müssen umweltverträglich durchgeführt werden. Insbesondere in Gebieten mit hoher Stationsdichte, hoher Biodiversität und dem Ausbau von Landebahnen stellt sich die Frage, wie negative Auswirkungen auf die Umwelt verhindert werden können. In von Kreuzfahrttourismus und Seglern häufig genutzten Gebieten verhindern derzeit sogenannte „Visitor Site Guidelines“ für Anlandeorte weitere Auswirkungen auf die Umwelt. Allerdings fehlen geeignete Maßnahmen zur Regelung des Individualtourismus wie z.B. Marathonrennen, Mountainbiking, Klettern oder Tauchen. Unfallrisiken steigen und die Einschleppung fremder Arten wurde nachgewiesen. Vor dem Hintergrund der Einflüsse durch den Klimawandel, wie die rasche Veränderung der Schelfeise an der Antarktischen Halbinsel, sind Maßnahmen zur Sicherung des Schutzes der antarktischen Umwelt umso wichtiger.

Summary – The Antarctic between the conflicting priorities of scientific research, tourism, and environmental protection: The Antarctic continent with its surrounding waters south of 60 °S is protected by the Antarctic Treaty (1961), a special regime, which dedicates the Antarctic for peaceful uses only and for scientific research. The protection of the Antarctic environment is of high priority (Protocol on Environmental Protection to the Antarctic Treaty and Act implementing the Protocol of Environmental Protection to the Antarctic Treaty : all activities have to be carried out environment friendly. Especially in areas with high density of Antarctic stations, high biodiversity and the expansion of airstrips, the question is how negative impacts to the Antarctic environment can be prevented. In areas frequently used by cruise tourism and sailing boats so-called “Visitor Site Guidelines” for landing sites help to avoid further adverse impacts to the Antarctic environment. However, commercial tourism got more divers, with activities like marathon, mountain biking, climbing and diving. Accident risks increase, the introduction of non-native species has been approved. Against this background and the effects of climate change, e.g. the rapid changes of ice shelves near the Antarctic Peninsula, measures for the protection of the Antarctic environment are all the more required.

« zurück