(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: DIE MEERE / ÄNDERUNGEN & RISIKEN

Kap.3 Auswirkungen des Klimawandels auf die Meere
Biologisch

3.24  Können die Eisbären ohne Meereis überleben?

Karin Steinecke (Institut für Geographie, Universität Bremen)


 

Zusammenfassung: Können Eisbären ohr Meereis überleben? Eisbären entwickelten sich vor etwa 150 000 Jahren relativ schnell aus einer isolierten Braunbärenpopulation zum größten Landraubtier der Erde, das sich auf die Jagd von Ringelrobben unter arktischen Bedingungen spezialisiert hat. Eisbären sind circumpolar verbreitet und leben in den küstennahen Schelfgebieten der Arktis mit jährlicher Meereisbedeckung. Räumliche und zeitliche Schwankungen des Meereises durch globale Erwärmung führten in den letzten Jahren zu einer eingeschränkten Verfügbarkeit der Hauptbeute des Eisbären und höherem Energieaufwand bei der Jagd. Zunehmend gestresste und ausgehungerte Eisbären in schlechter körperlicher Kondition sind die Folge, was wiederum zu sinkenden Reproduktionsraten und damit bereits zu abnehmenden Populationszahlen in vielen Bereichen des Verbreitungsgebietes geführt hat. Obgleich es erste Anzeichen dafür gibt, dass Eisbären durchaus in der Lage sind, bei eingeschränkter Nahrungsverfügbarkeit auch auf andere, terrestrische Nahrungsquellen auszuweichen, ist es doch unwahrscheinlich, dass der Eisbär als eigene Art bestehen bleibt, falls das arktische Meereis in Zukunft komplett verschwinden sollte. Klimamodelle der jüngsten Zeit geben aber die Hoffnung, dass bei einer sofortigen Reduktion des Ausstoßes aller klimarelevanter Gase, der Meereisschwund eingedämmt und die Überlebenschancen für den Eisbären gesichert werden könnten.

Could Polar Bears persist without Sea Ice? – Polar bears evolved rapidly from an isolated brown bear population 150,000 years ago to a highly specialized predator of seals. They live throughout the ice-covered waters of the circumpolar Arctic in near shore annual ice over the continental shelf. Spatial and temporal sea ice changes by global warming result in a reduced availability of polar bear’s main prey and increased energetic costs of movement. Therefore polar bears become increasingly stressed and starved with reduced body condition. Finally lowered reproductive rates will lead to a reduction in population size. Although evidence is given that polar bears somehow will change their diet to terrestrial foods under starving conditions, it is still unlikely that they will survive as a species if the sea ice disappears completely. Recent climate change models raise the hope that greenhouse gas mitigation could reduce sea ice loss and increase future polar bear persistence.

« zurück