(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: DIE MEERE / ÄNDERUNGEN & RISIKEN

Kap.4 Das Meer: Ökonomische Aspekte

4.6  Der Schifftransport und sein Beitrag zum Klimawandel

Markus Quante, Armin Aulinger & Volker Matthias (Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung)


 

Zusammenfassung: Der Schiffverkehr und sein Beitrag zum Klimawandel – Der Welthandel wird zu mehr als 80 % über die Ozeane und die Randmeere abgewickelt. Der Schiffsverkehr gehörte in den letzten Jahren zu den am stärksten wachsenden Emissionssektoren. Emittierte Schlüsselsubstanzen sind das Treibhausgas Kohlendioxid, Stickoxide, Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Ruß und weitere anorganische und organische Partikel. Im Jahr 2007 betrug der Beitrag der Schiffe an den Gesamtkohlendioxidemissionen 2,7%. Die Emissionen der Stickoxide unterstützen die Bildung des Treibhausgases Ozon und tragen auf der anderen Seite zum Abbau des Treibhausgases Methan bei. Emittiertes Schwefeldioxid wird zum großen Teil in Sulfataerosol umgewandelt, das einen direkten kühlenden Klimaeffekt hat und eine Veränderung der Eigenschaften mariner Bewölkung bewirkt mit einer überwiegend kühlenden Wirkung. Derzeit ist der globale Nettostrahlungsantrieb durch den Schiffsverkehr negativ und hat daher ein kühlendes Potenzial. Auf längerer Zeitskala wird der Effekt eher umschlagen und zu einer Nettoerwärmung führen, da die lange atmosphärische Verweilzeit des Kohlendioxids die Kühleffekte des relativ kurzlebigen Aerosols überkompensiert. Zudem wurden internationale Aktivitäten auf den Weg gebracht, den Partikelausstoß durch den Schiffsverkehr zu begrenzen. Eine Sonderthematik ist der potenzielle Rußeintrag durch erhöhten Schiffsverkehr in den polaren Regionen, wo eine Ablagerung auf den Eisflächen die Albedo erniedrigt und damit Schmelzprozesse beschleunigen kann.

International shipping and its contribution to climate change: More than 80% of the global trade is conducted via the oceans and seas. Presently, shipping is one of the fastest growing emission sectors. Key compounds emitted are the greenhouse gas (GHG) carbon dioxide, nitrogen oxides, sulphur dioxide, carbon monoxide, black carbon, and particulate matter. International shipping is estimated to have contributed about 2.7% to the global emissions of carbon dioxide in 2007. Emissions of nitrogen oxides lead to the formation of the GHG ozone and reduce the GHG methane. Ship emissions of sulphur dioxide cause cooling by the formation of sulphate aerosols and effects on marine boundary layer clouds. Currently, the global mean radiative forcing from shipping is negative and implies cooling. In the longer term, emissions from shipping will result in a warming response as the long atmospheric life time of carbon dioxide will overwhelm any shorter-term cooling effects.

« zurück