(bis heute stehen 450 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Warnsignal Klima: DIE MEERE / ÄNDERUNGEN & RISIKEN

Kap.5 Was tun?

5.4  Maßnahmen zum Schutz von Korallenriffen

Maggy Nugues (USR3278 Criobe Ephe-CNRS, Perpignan, France) & Sebastian Ferse (Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT), Bremen)


 

Zusammenfassung: Maßnahmen zum Schutz von Korallenriffen – Korallenriffe sind äußerst anfällig für Klimawandelauswirkungen, wie sich durch das massenhafte Bleichen von Korallenriffen in den vergangenen zwei Jahrzehnten gezeigt hat. Häufig interagieren die lokalen Einflüsse von Überfischung und Verschmutzung mit globalen Faktoren wie Klimawandel, invasiven Arten und dem Auftreten von neuartigen Krankheiten, was zu sich verstärkenden Wechselwirkungen und einer Verschiebung von Korallen- zu Makroalgendominanz führen kann. Aufgrund dieser voranschreitenden weltweiten Degradierung von Riffen müssen die bisherigen Managementansätze dringend kritisch hinterfragt werden. In diesem Kapitel wird das Resilienz-Konzept als ein vielversprechendes Rahmenwerk für das Management von Korallenriffen im Kontext von globalem Klimawandel vorgestellt. Dieses Konzept begreift Korallenriffe als komplexe sozial-ökologische Systeme, deren Resilienz gezielt beeinflusst werden kann. Managementansätze konzentrieren sich auf die Mitigation von Stressfaktoren, das Aufrechterhalten kritischer ökologischer Prozesse, die Verminderung von menschlicher Vulnerabilität gegenüber Umweltveränderungen und das Maximieren von sozialer Anpassungskapazität. In Anbetracht des Ausmaßes der zu erwartenden Veränderungen und der Geschwindigkeit, mit der diese auftreten, gilt es, rasch zu handeln.

Measures to protect coral reefs: Coral reefs are highly vulnerable to climate change, as shown by mass bleaching events over the past two decades. Typically, the local impacts of overfishing and pollution combine with and exacerbate the global impacts of rapid climate change, invasive species and emerging diseases to cause phase shifts from coral to macroalgal dominance. This ongoing global degradation calls for an urgent reassessment of current management approaches. In this chapter, we present the concept of resilience as a promising framework to aid the management of coral reefs in the face of climate change. Under this concept, coral reefs are considered as a complex social-ecological system whose resilience can be managed. Interventions focus on mitigating stressors, preserving critical ecological processes, reducing human vulnerability to environmental changes and maximizing social adaptive capacity. Given the magnitude of the changes we are facing and the speed at which they occur, there is no time to waste.

« zurück