(bis heute stehen 520 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Wetterextreme_Kap.3.4

3.4 Extreme Dürren in China

Thomas Fischer

Extreme Dürren in China: Trockenzeiten treten in China fast jährlich auf, jedoch sind extreme Dürren mit hoher Intensität, langer Dauer und großer Ausdehnung weit seltener. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts sind auf Basis verschiedener meteorologischer Indexe etwa 5-6 extreme Dürren in verschiedenen Regionen Chinas beobachtet worden. Diese Extremereignisse wurden in ihrer Entstehung, Dauer und Intensität meist durch atmosphärische Anomalien stark begünstigt. Der Einfluss von El Niño, der Madden-Julian-Oszillation und den süd- und ostasiatischen Monsunen ist für die meisten ausgeprägten Trockenzeiten in China nachgewiesen. Für die letzten 50 Jahre ist kein eindeutig signifikanter Trend in der Intensität, Dauer oder Ausdehnung von extremen Dürren erkennbar. Auf Basis von globalen und regionalen Klimamodellen wird eine Zunahme der Intensität bis zum Ende des 21. Jahrhunderts wahrscheinlicher. Diese Prognose beinhaltet jedoch viele Ungenauigkeiten und sollte mit Vorsicht betrachtet werden. Die Auswirkungen von Dürren, wie Ernteausfälle, wirtschaftliche Verluste und Wassermangel, werden sich in den kommenden Jahrzehnten vermutlich noch verschlimmern. Um sich daran effektiv anzupassen, muss China weitgehende Maßnahmen ergreifen. Hierfür erscheint eine nachhaltige Optimierung des Wasserressourcenmanagements als unbedingt erforderlich.

Extreme droughts in China: Dry conditions occur in China almost every year, but extreme droughts with high intensity, long duration and large extent are far more rare. Based on various meteorological indices, about 5-6 extreme droughts have been observed in various regions of China since the mid-20th century. These extreme events were strongly favored in their formation, duration and intensity by atmospheric anomalies. The influence of El Niño, the Madden-Julian Oscillation, and the South and East Asian Monsoons has been proven for most of the pronounced drought events in China. For the last 50 years, no sig­nificant trend in the intensity, duration or extent of extreme droughts has been detected. On the basis of g­­lobal and regional climate models, an increase in intensity is more likely until the end of the 21st century. However, this projection involves high uncertainties and should be considered with caution. The effects of drought, such as crop failures, economic losses and water shortages, are likely to worsen over the coming decades. In order to adapt effectively, China needs to take far-reaching measures. For this a sustainable optimization of China’s water resource management seems to be absolutely necessary.