(bis heute stehen 520 klimarelevante wissenschaftliche Artikel zur Verfügung)

Wetterextreme_Kap.8.1

8.1 Kritische Betrachtung zum Klimaschutz

Gerd Ganteför

Kritische Betrachtung zum Klimaschutz: Die internationale Staatengemeinschaft bemüht sich um eine Reduktion der Treibhausgasemissionen. Auch Deutschland beteiligt sich an diesen Anstrengungen, hat sich aber mit der “Energiewende” für einen Sonderweg entschieden, der zunehmend zu einem Problem wird. Durch die deutsche Subventionspolitik kommt es zu einer Stromüberproduktion, die die Existenz von Gas- und Wasserkraftwerken gefährdet, die eigentlich dringend für die Energiewende benötigt werden. Gleichzeitig kann trotz des enormen Ausbaus von Wind- und Solarkraftwerken nicht auf die klimaschädlichen Braunkohlekraftwerke verzichtet werden, da sonst in windstillen Nächten Stromausfälle drohen. Die Erfolgsmeldungen über die deutsche Energiewende sind irreführend, denn sie beziehen sich nur auf die Stromproduktion. Bei der Gesamtenergie liegt der Anteil der fossilen Energien mit 80% immer noch ziemlich genau im globalen Durchschnitt. Der Anbau von Energiepflanzen im Rahmen der Energiewende führt sogar zu erhöhten Me­thanemissionen. Aus diesen Gründen wird die deutsche Energiewende ihre selbstgesetzten Ziele für das Jahr 2020 nicht erreichen. Hinzu kommt, daß das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) die Bemühungen der EU unterläuft, mittels CO2-Zertifikaten die Emissionen zu reduzieren. Eine Reform des EEG ist dringend notwendig.

Critical point of view on climate protection: The international community is working to reduce the greenhouse gas emissions. Germany participates in these efforts, but with the »Energiewende« it has chosen a different route than any other country. This is increasingly becoming a problem. The German subsidy policy leads to frequent overproduction of electricity. This makes the operation of gas and hydroelectric power plants unprofitable and some have already been shut down. However, these power plants are urgently needed for the energy transition. At the same time, despite the enormous expansion of wind and solar power plants, the climate-damaging lignite power plants cannot be shut down, because otherwise there would be blackouts in windless nights. In addition, the success stories about the German energy transition are misleading as they only relate to electricity production. The contribution of fossil fuels to the total energy is 80%, which is almost exactly the global average. The cultivation of energy crops as part of the energy transition even leads to increased methane emissions. For these reasons, the German »Energiewende« will not reach its self-imposed goals for the year 2020. In addition, the German Renewable Energy Law (EEG) undermines the EU‘s efforts to reduce emissions with the method of CO2 certificates. A reform of the EEG is urgently needed.